Grußwort

Prof. Dr. med. Frank Kandziora

Wir sehen uns – online auf dem 15. Deutschen Wirbelsäulenkongress

Liebe Mitglieder und Freunde der DWG, liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

„Corona“ stellt unsere bisherige Kongresslandschaft auf den Kopf. Unsere Aufgabe ist es nunmehr, diese Herausforderung anzunehmen und bestmöglich zu meistern. Der Vorstand der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft sieht sich bedingt durch die SARS-Cov-2-Pandemie gegenüber den Mitgliedern, Kongressteilnehmern und Sponsoren in der Verantwortung. Unser aller Gesundheit, sowie das Patientenwohl haben für die DWG, auch aufgrund ihrer gesellschaftlichen Verantwortung, höchste Priorität. Daher sieht die DWG in diesem Jahr von der Durchführung eines Anwesenheitskongresses ab.
Angesichts der vielen eingegangenen, qualitativ hochwertigen wissenschaftlichen Beiträge und ganz nach dem Motto – getrennt und trotzdem vereint – möchten wir aber nicht auf einen gemeinsamen Austausch mit Ihnen verzichten. Daher haben wir uns nach reiflichen Überlegungen aller – auch ökonomischer – Risiken, gemeinsam dazu entschieden, dass wir die 15. DWG-Jahrestagung im Dezember 2020 als digitalen Kongress durchführen werden.

Welche Vorteile bringt dies für Sie?

  • Wir bieten Ihnen ein ausgezeichnetes Programm mit hochkarätigen nationalen und internationalen Referenten.
  • Standortunabhängig können sie die Inhalte jederzeit und überall abrufen, die Vorträge sind auch zeitversetzt - on demand - abrufbar.
  • Die Kongressinhalte sind außerdem über den Kongresszeitraum hinaus verfügbar.
  • Wir bieten Ihnen Live-Diskussionen, Chats, sowie andere Interaktionsoptionen.
  • Natürlich können sie die Industrieausstellung besuchen und mit unseren Industriepartnern diskutieren.
  • Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen ist im Lounge-Bereich möglich.
  • Das Kongressprogramm ist CME zertifiziert, sie erhalten Ihre Fortbildungspunkte.
  • Ihre Reise- und Übernachtungskosten entfallen.

Inhaltich behalten wir die Programmstruktur der letzten Jahre mit den bewährten Formaten aus Übersichtsvorträgen, Pro-und-Contra Debatten, sowie gesetzten Vorträgen bei. Dazu haben wir uns in diesem Jahr die drei Themenschwerpunkte „Wissen, Qualität, Teamwork“ gewählt.

Diese drei Schlagworte repräsentieren für uns die wesentlichen Säulen, auf denen die DWG steht. Die Wissensvermittlung ist ein zentraler Bestandteil unseres wissenschaftlichen Jahreskongresses und natürlich auch unsere konservativen und operativen Ausbildungsprogramme. Die Qualität sichern wir im Rahmen unserer Weiterbildungsveranstaltungen, der individuellen und institutionellen Zertifizierung, sowie auch durch unser Wirbelsäulenregister. Schließlich das Teamwork, das aus meiner Sicht einzigartig in unserer Fachgesellschaft ist und sich durch die konstruktive und kooperative Zusammenarbeit aller an der Wirbelsäulenbehandlung beteiligten Fachdisziplinen auszeichnet.
Die Qualität unserer Arbeit ist aus unserer Sicht ein zentrales Thema, nicht nur weil wir bereits heute an der Qualität unserer Versorgung gemessen werden, sondern auch weil sich in der Zukunft aus der Qualität Konsequenzen, z. B. für die Zulassung oder auch für die Vergütung, ergeben werden. Eine Auseinandersetzung mit diesem Themenkomplex ist demzufolge elementar. Speziell zum Thema was ist Qualität in der Wirbelsäulenchirurgie und wie messen wir die Qualität, werden wir zahlreiche Experten hören.
Um die Qualität in der Wirbelsäulenchirurgie weiter zu verbessern, arbeitet die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft seit Jahren daran eine Zusatzweiterbildung für die „Spezielle Wirbelsäulenchirurgie“ einzuführen. Nun haben wir die Möglichkeit, dieses bereits in der Satzung der DWG fixierte Ziel, weiter voran zu bringen. Hierzu werden wir Sie nicht nur über den aktuellen Stand des Projektes informieren, sondern Ihnen auch andere europaweit zur Verfügung stehende Ausbildungskonzepte im Rahmen unseres Kongresses vorstellen.

Ich freue mich auf ein gemeinsames online-Treffen mit Ihnen und einen schönen Kongress.

Mit besten Grüßen aus Frankfurt

Ihr

Prof. Dr. med. Frank Kandziora
DWG-Präsident